Prager Botschaft 360 Grad Rundgang

40 Jahre lang trennte eine Grenze die beiden deutschen Staaten. Innerhalb von 20 Tagen gelang tausenden Menschen das, was der damalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher den entscheidenden Schlag gegen die Mauer nannte. Vom 11. bis 30. September 1989 verharrten DDR-Flüchtlinge in den deutschen Botschaften in Warschau und Prag, um ihre Ausreise zu erzwingen. Nach zähem Ringen endeten die Verhandlungen zwischen deutsch-deutschen Außenministern und der Sowjetunion mit Genschers berühmten Worten auf dem Balkon der deutschen Botschaft in Prag: Liebe deutsche Landsleute. Wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise - der Rest in die Bundesrepublik Deutschland möglich geworden ist ging im Jubel unter. Mit Zügen durch DDR-Gebiet erreichten die Flüchtlinge dann bundesrepublikanischen Boden. Mit einer 3-D-Tour und 360-Grad-Panoramen der deutschen Botschaft in Prag lässt ZDF.online entscheidende Momente der 20 Tage im September 1989 wiederaufleben.

Impressum